winterhart

 

Beschreibung

Für viele Pflanzenfreunde mag das ungewohnt und widersprüchlich klingen. Winterharte Kakteen und Yuccas, was ist das genau, gibt es das wirklich?

Ja das gibt es. Obwohl wir unterscheiden müssen zwischen winterharten und frostharten Arten. Eines haben aber beide gemeinsam: Sie schrumpfen im Winter, lassen ihre Triebe hängen oder legen sich gar flach auf den Boden. Das Schrumpfen ist ein Prozess bei dem der Zellsaft auf konzentriert wird durch auslagern von Wasser. So gefriert das Gewebe nicht und die Pflanze überlebt den Winter, ein natürlicher Frostschutz.

Kultivierung

Winterharte Kakteen und Yuccas sind Pflanzen welche ohne sonderlichen Pflegeaufwand an sonniger Stelle ganzjährig z. B. im Steingarten kultiviert werden können. Besonders gut geeignet sind trockene, heisse und vollsonnige Lagen. Wer möchte kann dem Boden im Garten durch Zugabe von Kies, Bims oder ähnlichem die Durchlässigkeit erhöhen und den Boden so ein wenig auflockern. Ebenfalls können unterschiedlich große Steine als Dekoration und Schaffung eines günstigen Mikro Klimas verlegt werden. Unkräuter oder herumliegende Blätter sollten regelmäßig entfernt werden. Im Frühling kann man durchaus Volldünger in Granulat form streuen. Beachtet man diese Punkte kann man sich im Juni/Juli über zahllose Blüten freuen.

Wer keinen Garten sein Eigen nennen kann, muss nicht auf winterharte Kakteen verzichten. Sie wachsen gut in Kübeln an vollsonniger Stelle auf Balkon oder Terrasse.

geeignete Arten

Besonders gut geeignet sind folgende Arten, welche Sie auch an unserem Verkaufsstand oder in Kakteengärtnereien erwerben können:

Cylindropuntia: imbricata, viridiflora

Opuntia: phaeacantha Komplex mit verschiedenen Formen und Blütenfarben, engelmannii, compressa, humifusa

Yucca: filamentosa, gloriosa, karlsruhensis Hybriden, glauca von den nördlichen Gebieten

Verbreitung

Die winterharten Kakteen besiedeln vor allem folgende Gebiete:

Nördlicher Teil von New Mexico, Colorado, nordöstlicher Teil Utah’s und Teile von Oklahoma und Kansas. Yucca glauca und Opuntia humifusa und compressa besiedeln auch weite Teile von Nebraska, Iowa, Wyoming, Idaho und Montana.

 

frosthart

 

Beschreibung

Der Unterschied zu den winterharten Kakteen liegt in der Überwinterung. Die frostharten Arten wollen einen trockenen Stand im Winter, ertragen aber die Temperaturen gleich wie die winterharten. Sie schrumpeln ebenfalls, um ihren natürlichen Frostschutz zu aktivieren.

Kultivierung

Die Frostharten Kakteen können gut in ein Beet gepflanzt werden, welches durch einen Dachvorsprung geschützt ist. Der Standort sollte aber auch möglichst vollsonnig sein. Wer den Aufwand nicht scheut kann auch von Herbst bis Frühling eine Überdachung über ein mit Kakteen, Yuccas und Agaven bepflanztes Beet bauen. Desweiteren können frostharte Kakteen auch im ungeheizten Frühbeet oder Gewächshaus kultiviert werden. Das bietet den Vorteil, dass auf eine Heizung verzichtet werden kann und somit keine Energiekosten anfallen.

Die Anzahl der geeigneten Arten nimmt in einem ungeheizten Gewächshaus oder Frühbeet enorm zu, weil die Temperatur am Tag merklich ansteigt.

geeignete Arten

Besonders geeignete Kakteen für eine Kultur mit winterlichem Schutz sind:

Echinocereus: triglochidiatus, coccineus, reichenbachii, fendleri, roetteri, engelmannii

Escobaria: vivipara, missouriensis, sneedii

Opuntia: fragilis, polyacantha, basilaris, pottsii

Cylindropuntia: whippley, echinocarpa, leptocaulis, kleiniae

Agave: utahensis, neomexicana, parry, ovatifolia

Yucca: glauca, rostrata, thompsoniana, rigida, elata

Wer sich weiter über die „Winterharten“ und „Frostharten“ informieren möchte, findet im Internet oder Buchhandlungen hilfreiche Lektüre. Oder werden sie Mitglied der Kakteenfreunde Bern.

Verbreitung

Die frostharten Kakteen besiedeln den ganzen Südwesten der USA mit Ausnahme der warmen Gebiete Kaliforniens, Arizonas und Texas. Ihr Verbreitungsgebiet erstreckt sich gar bis ins Gebirge von Mexiko. Wobei die Arten der höheren und nördlicheren Gebieten stärkere Fröste ertragen als z.B. Pflanzen der Chihuahua Wüste Mexikos oder des Big Bend National Parks.